Traumatisierte Pferde heilen

Webinar am 31. Juli 2020

Wenn Pferde über lange Zeit funktionieren müssen, benutzt werden und Druck und Zwang ausgesetzt sind, dann kann das für ein Pferd eine negative oder traumatische Erfahrung darstellen. Diese führt zu energetischen Blockaden und bestimmten Verhaltensmustern, die das Miteinander von Mensch und Pferd belasten können.

Allem voran ist es aber vor allem eine Belastung für das Pferd, da es ihm psychisch nicht gut geht. Außerdem können durch ein ungelöstes Trauma körperliche Erkrankungen entwickeln. Indem du dein Pferd unterstützt das Trauma zu verarbeiten, hilfst du ihm also nicht nur psychisch, verbesserst die Verbindung und das Miteinander, sondern unterstützt dein Pferd auch darin, körperlich gesund zu bleiben oder wieder zu werden.

In diesem Webinar wirst du erfahren, was eine negative von einer traumatischen Erfahrung unterscheidet. Außerdem erfährst du woran du genau erkennen kannst, ob ein Pferd traumatisiert ist oder nicht.

Natürlich wirst du auch erfahren, in welchen oder durch welche Situationen ein Trauma überhaupt entstehen kann, denn es ist nicht immer nur die offensichtliche, körperliche Gewalt. Oft sind es über lange Zeiträume andauernde Zustände, die ein Trauma hervorrufen.

Außerdem wirst du erfahren, wie du als Besitzer dein Pferd bei der Auflösung einer negativen Erfahrung oder eines Traumas aktiv unterstützen kannst. Und was es braucht, um dieses Trauma zu verarbeiten.

Nero früher...

Image

Das Webinar beginnt um 20 Uhr und geht über 90-120 Minuten, je nach Teilnehmerzahl und Menge der Fragen. Denn in diesem Webinar darfst du natürlich gerne auch deine Fragen stellen. 

Nach dem Webinar bekommst du die Aufzeichnung per Mail zugesendet. Gerne kannst du dich auch anmelden, wenn du an diesem Termin nicht live dabei sein kannst, denn auch dann bekommst du die Aufzeichnung zugeschickt.

...und heute.

Image

Die Teilnahmegebühr beträgt 39,-€.


Hier kannst du dich anmelden.