FAQ´s

Ist die Masterclass das Richtige für mich, wenn ich noch Anfänger bin?

Ja. Absolut.

In der HeartHorseJourney Masterclass gibt es nicht für jeden das gleiche Programm, dieselbe Strategie oder den gleichen Weg. So individuell wie jeder einzelne Teilnehmer ist, so individuell wirst du durch die HeartHorseJourney von mir geführt.

Genau deswegen hat auch das Coaching so einen wichtigen Stellenwert. Hier besprechen wir, wie deine individuelle HeartHorseJourney in der Masterclass ablaufen wird. Wir schauen wo du stehst, mit welchen Schritten du anfangen solltest - damit du den bestmöglichen Start bekommst.

Während der Masterclass wirst du von mir intensiv betreut, so intensiv, wie du es möchtest. Durch die Videoanalysen kann ich dir ganz gezielt zusätzliche Anleitungen mit auf deinen Weg geben und du hast so die Möglichkeit, dich und dein Pferd immer besser wahrzunehmen. Dein Auge wird geschult für kleine Details, so, dass es dir selbst auch immer leichter fallen wird, das Verhalten deines Pferdes zu erkennen.

Wie alt muss mein Pferd sein, damit ich an der Masterclass mit ihm teilnehmen kann?

In der HeartHorseJourney geht es ja nicht nur um die Gymnastizierung, sondern vor allem um die Beziehung zwischen Mensch und Pferd. Aus diesem Grund habe ich die ursprüngliche Masterclass auch von der Freiarbeit erweitert und sie beinhaltet nun auch Alltagsthemen, also Themen, die mit einem sehr jungen Pferd auch entstehen.

Wenn dein Pferd noch sehr jung ist (bis etwa 3 Jahre) und du gerne dabei Unterstützung haben möchtest, kannst du außerhalb der Masterclass Einzelcoachings mit mir vereinbaren und auch einzelne Videoanalysen von mir machen lassen. Wenn dein Pferd etwa 3 Jahre alt ist, dann kannst du in die Masterclass einsteigen.

Wie ist die Atmosphäre in der Facebookgruppe?

In der Masterclass-Facebookgruppe kommen alle Masterclass Teilnehmer zusammen. Dadurch entsteht eine bunte Mischung aus HeartHorseJourney Startern und Fortgeschrittenen. Durch die unterschiedlichen Vorerfahrungen und die gemeinsame Arbeit an einem Thema, entsteht eine bunt gemischte, freundliche und hilfsbereite Community.

Du kannst dich hier mit den anderen Teilnehmern austauschen, Erfolge feiern und gegenseitig motivieren.

Vor allem wenn du in deinem Stall die Einzige bist die frei mit ihrem Pferd arbeitet, ist es toll, wenn du in dieser Gruppe Gleichgesinnte treffen und dich mit ihnen austauschen kannst.

Spielt die Rasse meines Pferdes eine Rolle?

Das HeartHorseJourney ist für jede Rasse geeignet.

Ich selbst habe einen Isländer und einen Tinker, meine Masterclass-Teilnehmer momentan haben Haflinger, Quarter Horses, Berber...Was viel wichtiger ist als nur die Rasse an sich, ist der Charakter jeden einzelnen Pferdes. Und darauf gehen wir in der Masterclass individuell ein.

Auch körperlich profitiert jedes Pferd von der freien Gymnastizierung. Jedes Pferd ist bis zu einem individuellen Grad schief und überlastet einzelne Körperteile. Dadurch können langfristig Schäden entstehen, denen wir mit der Gymnastizierung aber entgegen wirken können - ganz friedvoll.

Dein Pferd wird also von diesem Kurs profitieren, ganz gleich, ob es ein Shetlandpony, ein Isländer oder ein Shire Horse ist.

Was ist, wenn ich mit meinem Pferd Probleme oder Schwierigkeiten habe?

Egal ob du Schwierigkeiten oder Probleme mit deinem Pferd im Umgang, beim Führen, in der Freiarbeit oder beim Reiten hast - die HeartHorseJourney wird dir helfen, diese Probleme - oder wie ich sie gerne nenne - Herausforderungen zu lösen.

Die HeartHorseJourney ist entstanden, um dich und dein Pferd individuell dabei zu unterstützen, denn ich weiß sehr gut wie es ist, wenn gar nichts mehr klappt und man ganz allein vor dem Problem steht. Dabei ist es ganz egal, ob dein Pferd:

  • sehr sensibel ist
  • dir scheinbar nicht vertraut
  • sich von dir losreißt
  • beim Führen ständig zieht
  • dir droht
  • oft Angst hat
  • vor dir weg läuft
  • dich ignoriert
  • nach dir schnappt
  • steigt

Für jedes Problem gibt es eine Lösung - wichtig ist nur, dass du bereit bist diese Themen wirklich gemeinsam mit mir anzugehen.

Kann ich teilnehmen, wenn ich keine Reithalle und/oder keinen Reitplatz zur Verfügung habe?

Die HeartHorseJourney ist nicht abhängig von einer teuren Reithalle und einem modernen Reitplatz. Ich selbst "arbeite" mit meinen Pferden auf der Koppel. Wichtig ist nur, dass der Bereich wo du mit deinem Pferd zusammen bist und übst, eingezäunt ist. Und natürlich ist es auch wichtig, dass ihr euch dort wohl fühlt und nicht gestört werdet.

Natürlich ist es auch kein Problem, wenn du eine Reithalle oder einen Reitplatz zur Verfügung hast, Voraussetzung ist es aber nicht.

Kann ich auch einen Round-Pen nutzen?

Ein Round-Pen ist für die Umsetzung deiner HeartHorseJourney nicht geeignet. Er ist in der Regel zu klein, wodurch das Pferd weniger Möglichkeiten bekommt sich zu entziehen. Es kann sich nicht so äußern, wie es das auf einer größeren Fläche kann. Für die HeartHorseJourney ist eine größere, eckige Fläche besser geeignet.

Muss ich spezielles Zubehör kaufen?

Nein, alles was du brauchst ist ein Halfter und ein Strick. Wenn du reiten möchtest, dann brauchst du zusätzlich eine Aufsteighilfe, und ein gebissloses Zaumzeug.

Wird in der Masterclass mit negativer oder mit positiver Verstärkung gearbeitet?

Wenn es um die Gymnastizierung geht, dann arbeiten wir hauptsächlich mit positiver Verstärkung (kein Clickertraining). Dabei ist es uns vor allem wichtig, dass wir nicht das Pferd trainieren, sondern mit dem Pferd. Das Pferd soll sich gut fühlen und keine Angst davor haben, dass es bei "falschem" Verhalten unangenehme Konsequenzen bekommt. Wir bestärken nicht nur einzelne Bewegungen, sondern komplette Bewegungsabläufe und mentale Zustände des Pferdes. Haben wir zum Beispiel ein Pferd was sich sonst eher zurückzieht, dass jetzt aber plötzlich mal kurz richtig hoch motiviert ist und etwas von sich aus anbietet, dann bestärken wir auch das. Denn wir wollen das Pferd dabei unterstützen, stolz, kraftvoll, selbstbewusst und motiviert zu sein. Mit negativer Verstärkung wäre das so nicht möglich.

Wenn wir mit negativer Verstärkung arbeiten, dann zum Beispiel wenn das Pferd in unseren Individualraum eindringt, obwohl wir das nicht möchten. Also eher wenn es um den Selbstschutz geht.