Wie du aus einem Tief gestärkt hervor gehst

Sonja BurgemeisterUncategorized2 Comments

Episode #016 || Wie du aus einem Tief gestärkt hervor gehst


Das friedvolle Leben mit Pferden besteht nicht nur aus Harmonie, aus einem ständig anhaltenden Glücksmomenten.
 
Leben bedeutet erfahren.
Leben bedeutet Herausforderung.
Leben bedeutet wachsen.
 
Genau aus diesem Grund wird es auch immer wieder Situationen geben, die dich herausfordern. Das ist gut, allerdings fällt es nicht jedem leicht damit umzugehen. Vielleicht bist du selbst schon mal in die Situation gekommen, in der etwas nicht so toll lief mit deinem Pferd und du dir anschließend Vorwürfe gemacht hast oder dich dafür verurteilt hast, was du getan hast. Und vielleicht vermeidest du manche Situationen mit deinem Pferd aufgrund dessen, um nicht wieder da hinein zu geraten, dich schlecht zu fühlen und die Beziehung zu deinem Pferd aufs Spiel zu setzen.
 
Leider muss ich dir sagen, dass dir das langfristig nicht dienen wird - ebenso nicht der Beziehung zu deinem Pferd. Du schließt dem Erfahren und Erleben die Tür vor der Nase zu und sabotierst dich in deinem Wachstum. Aber hey, ich kann das verstehen. Ich kenne das Gefühl. Und jede Woche bekomme ich Mails von Menschen, denen es ebenso geht. Aber damit kann jetzt Schluss sein. Es ist Zeit zu wachsen.
 
Genau aus diesem Grund geht es auch in dieser Podcast-Episode darum, 
 
-wie du auf ein Tief reagieren kannst.
 
-was du auf keinen Fall tun solltest.
 
-warum ein Tief ein Grund zur Freude ist.
 
-wie du aus einem Tief gestärkt hervorgehen kannst.
 
Ich wünsche dir viel Freude beim Anhören und freue mich, wenn du mit einen Kommentar hinterlässt, ob dir diese Episode geholfen hat. Wenn sie dir gefällt, dann teil sie gerne mit allen deinen Freunden.

Link zum Newsletter

Du kannst dir diesen Podcast auch über Spotify anhören.


Teile den Artikel:

2 Comments on “Wie du aus einem Tief gestärkt hervor gehst”

  1. Liebe Sonja, das ist mal wieder ein wunderbar motivierender Beitrag! Die kleinen Schritte sind am Ende die wichtigsten, denn sie formen das große Ganze, wie Perlen auf einer Schnur.

    Liebe Grüße, Doreen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*