Wie du dich von niemandem mehr aufhalten lässt

Sonja BurgemeisterUncategorizedLeave a Comment

aufhalten

Gerade am Anfang, wenn alles auf deiner HeartHorseJourney noch neu und aufregend ist und du mit vielen Situationen noch nicht so richtig umzugehen weißt, kommen sie – die Stimmen aus der zweiten Reihe. Die Stimmen von den Menschen um dich herum, die das was du da machst nicht nachvollziehen können oder wollen. Die dir sagen, dass das alles so wie du es machst überhaupt nicht richtig ist, geschweige denn überhaupt gut gehen kann. Und du fängst an zu zweifeln. Denn ja, du merkst selbst, dass das ein oder andere Problemchen aufgetaucht ist. Von erhoffter Leichtigkeit und Freude fühlst du dich momentan selbst noch ziemlich weit entfernt und eigentlich enden die meisten Tage momentan noch mit einem schlechten Gefühl bei dir. Zweifel schleichen sich in deinen Kopf. Könnten die anderen nicht vielleicht doch recht haben? Bist du zu lieb zu deinem Pferd? Braucht es nicht mehr Kontrolle? Denn scheinbar tanzt es dir doch nur auf der Nase herum.

Und da kommst du an den Punkt, an dem sich entscheidet ob du nicht doch lieber alles wieder so machst wie früher. So wie all die anderen, deren Pferde scheinbar problemlos funktionieren. Und doch – ganz tief in deinem Herzen – spürst du, dass das nicht der Weg ist, den du gehen möchtest. Du möchtest kein Pferd was funktioniert, sondern eins was sich dir mitteilt. Ein Pferd, was mit gespitzten Ohren und verzücktem Blick zu dir gelaufen kommt wenn es dich sieht und mit dir gemeinsam um die Wette laufen möchte. Du möchtest einen Freund an deiner Seite, keinen Trainingspartner. Mit ihm möchtest du draußen durch die Gräser und Wälder streifen, Abenteuer erleben und eins sein. Eins mit deinem Pferd.

Freundschaft. Verbundenheit. Leichtigkeit. Pures Glück!

Image

Bisher hab ich ja immer von den Stimmen um dich herum gesprochen. Die Stimmen um dich herum, von außen, die dich aufhalten. Aber jetzt sag ich dir was, was dir vielleicht noch gar nicht bewusst ist. Das Einzige was dich aufhält, bist DU. Die Stimmen von außen kommen nur an dich heran, weil du es zulässt. Weil du nichts hast, was sie davon abhält dich zu beeinflussen. Nicht die Stimmen sind es die dich von diesem Weg abhalten. Dein Kopf ist es. All die negativen Glaubenssätze und Gedanken. Die Zweifel und die Unsicherheit, die du momentan in dir trägst. Nur deshalb erreichen dich die Stimmen und lösen in dir unangenehme Gefühle aus. Und alles was du brauchst um dich dafür zu schützen, ist eine starke Vision!

Du brauchst eine Vision, die dich antreibt und dich auf deinem Weg hält – ganz egal was passiert! Du brauchst ein großes Feuer auf diesem Weg, keine winzig kleine Flamme. Denn der schwierigste Part ist auf diesem Weg mit deinen Gefühlen, Gedanken und Glaubenssätzen ins Reine zu kommen. An Problemen nicht zu scheitern sondern zu wachsen. Und wenn du nur diese kleine Flamme in dir trägst, wird sie beim ersten Windhauch ausgeblasen werden. Ein großes Feuer dagegen wächst noch weiter, wenn ein Windhauch darüber hinweg zieht. Umso größer dein Feuer, desto besser hält es dem (Gegen)Wind stand.

Jetzt verrate ich dir, warum ich all das hier überhaupt mache:

Meine Vision ist, dass jede Frau eine unglaublich tiefe, gewaltfreie und natürliche Verbindung zu ihrem Pferd aufbauen kann. Dass wir mit unseren Pferden zusammen sein können, ohne dass wir sie dabei benutzen und ausbeuten. Weil ich weiß, dass viel mehr Tiefe möglich ist, als du es dir jetzt in diesem Augenblick vorstellen kannst. Weil ich weiß, dass du die Fähigkeit besitzt, über dich hinaus zu wachsen. Und deswegen teile ich all mein Wissen mit dir, meine Erfahrungen die ich selbst auf diesem Weg bisher machen konnte. Denn ich bin auf diesem Weg schon eine ganze Weile unterwegs und weiß, wie klein und allein man sich am Anfang auf diesem Weg fühlt. Doch das wird sich ändern, wenn du deine Vision findest und auf diesem Weg bleibst.

Finde deine Vision, Inspiration und Motivation auf deinem Weg mit dem "Start your HeartHorseJourney" Videokurs!

Jetzt informieren

Nimm dir Zeit (und mach dir unbedingt auch Notizen, dadurch werden deine Gedanken sichtbar und du kannst leichter in die Tiefe kommen) und frag dich, warum du diesen Weg mit deinem Pferd gehen möchtest. Was ist deine Vision? Was lässt dein Herz Saltos schlagen wenn du darüber nachdenkst? Ein einfaches „weil das besser für mein Pferd ist“ reicht nicht! Damit löst du nicht mal ein Glimmen in dir aus. Für ein Feuer brauchst du etwas, was dich beim bloßen Gedanken daran schon unglaublich berührt. Was dich brennen lässt. Tiefe Sehnsüchte und Wünsche, die ganz unten in deinem (Emotions)Rucksack versteckt sind – die brauchst du hier. Und wenn du diese Vision hast, dann schreib sie dir auf. Platzier sie so, dass du sie immer wieder vor Augen geführt bekommst. Denn du wirst immer wieder Momente erleben, in denen du dir dieser Vision wieder bewusst werden musst.

Wenn du deine Vision gefunden hast, wird dich niemand mehr aufhalten. Auch nicht du dich selbst!

Wünschst du dir Austausch mit anderen Frauen, die sich ebenfalls auf ihrer eigenen HeartHorseJourney befinden? Dann möchte ich dich von Herzen dazu einladen, in meine kostenfreie Facebookgruppe einzutreten und Teil meiner Community zu werden.

Teile den Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*